Madame Courage – Ein Projekt zur Unterstützung alleinerziehender Studierender

spendenMadame Courage will Alleinerziehenden ein selbstbestimmtes Leben mit Kind ermöglichen und sie für Führungspositionen qualifizieren.

Downloads


In der Presse

Spendenplattform


Der erste Schritt: Der Studienabschluss
Kurz vor dem Studienabschluss befinden sich Alleinerziehende oder Schwangere häufig in einer Krisensituation. Die Doppelbelastung von Kind und Prüfungen droht sich negativ auf die Studiendauer und vor allem den Studienabschluss auszuwirken. Noch problematischer wird es, wenn

  • BAföG nicht bzw. nicht länger in Anspruch genommen werden kann,
  • Unterhaltsansprüche nicht durchgesetzt werden können und
  • kein Anspruch auf anderweitige staatliche Förderung und Unterstützung besteht.

Studium, Kind und Job lassen sich in dieser Situation -  insbesondere kurz vor dem Examen - kaum miteinander vereinbaren. Die Folge ist häufig ein Abbruch des Studiums mit der Gefahr eines niedrigen Einkommens und dauerhafter Abhängigkeit von staatlicher Unterstützung bis hin zur Altersarmut.

In Hamburg gab es bislang keine zentrale Anlaufstelle für alleinerziehende Studierende in einer solchen Situation. Der Zonta-Club Hamburg Hafen hat deshalb gemeinsam mit dem SkF Hamburg-Altona und unter Mitwirkung der Universität Hamburg das Förderprojekt Madame Courage initiiert.

Unser Vorbild:
Madame Courage Förderprojekte an den Universitäten Münster und Osnabrück. An diesen Universitäten werden seit vielen Jahren erfolgreich alleinerziehende Studierende gefördert. Mehr als  130 Studierenden konnte bereits ein Studienabschluss ermöglicht werden.  Das ist Ansporn für unser Hamburger Projekt.
Bereits ab dem Wintersemester 2013/14 wollen wir alleinerziehende Studierende in der Examensphase unterstützen, denen keine anderen finanziellen Ressourcen zur Verfügung stehen. Alleinerziehende und schwangere Studierende, die an der Universität Hamburg immatrikuliert sind, können sich in ihrem letzten Studienjahr für eine finanzielle Förderung durch Madame Courage bewerben. Höhe und Dauer der Förderung werden jeweils individuell festgelegt. Dabei können Stipendiaten bis zu zwei Semester bis zur Höhe des BAföG Höchstbetrags gefördert werden.

Die Besonderheit „unserer“ Madame Courage:
Die Förderung soll nicht mit dem Studienabschluss enden. Vielmehr wollen wir die Stipendiaten auch beim anschließenden Berufseinstieg unterstützen. Durch Vermittlung von Praktika. Durch Mentoring.

Mehr Informationen zu Madame Courage und zu den Antragsvoraussetzungen gibt es in der Beratungsstelle für Frauen, Familien und Schwangere (Schomburgstraße 120, 22767 Hamburg, 040/433156, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und im Familienbüro der Universität Hamburg (Mittelweg 177, 20148 Hamburg, 040/42838-9322, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)